Die Klo - Minute

Die Klo-Minute. 


Kennst Du das? Gedanken rasen durch den Kopf, den ganzen Tag plappert unser inneres ICH so vor sich hin, selten plappert es etwas neues, kann uns aber mit ständigen Wiederholungen wirklich Stress verursachen. Wir sind gestresst von unserem Denker!! 


In der Praxis habe ich schon so oft etwas gehört wie "ich weiß, ich sollte mal meditieren oder Yoga machen, aber irgendwie fühle ich mich da fremd..." Kein Wunder. Wenn wir meinen, erst bestimmte Rahmenbedingungen und Körperhaltungen einnehmen zu müssen, um uns gedankenleer oder gar "erleuchtet" zu fühlen, schränken wir uns unnötig ein. Was wir mit Meditation erreichen wollen kriegen wir auch ohne Schneidersitz, der oft parodierten Fingerhaltung und dem tief gebrummten "oooommmmmm" hin! :) 


Es gibt viele Namen für ein uraltes, sehr menschliches Bedürfnis. Dem Bedürfnis nach einem ruhigen, befriedeten Gefühl. Das kennen wir, wenn wir VERSEHENTLICH mal nix denken. Das passiert zum Beispiel, wenn wir fröhliche Kinder oder Tiere beobachten. Wir sind dann völlig "im Moment" vertieft und die Gedanken sind still. Beobachte das mal. Und freu Dich am Nichtdenken. 


Du hast keine Kinder oder Tiere? Als Pragmatikerin spreche ich auch gerne von der Klo-Minute. :D


Jeder Mensch ist jeden Tag mehrfach auf dem stillen Örtchen. Wie wäre es, ab heute einen ersten Schritt Richtung "Gedankenleere" zu machen. Was denkst Du so, wenn Du auf Klo bist?? Und hast Du schon bemerkt, dass es eine Lücke zwischen zwei Gedanken gibt? Du kannst nämlich sehr wohl NICHTS denken!! 


Beobachte das einmal. Und sei Dein eigener Zuhörer. Und achte auf die Lücke zwischen zwei Gedanken. Beim nächsten Klo-Gang. :) In der Lücke liegt Frieden!! 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.